Hühner in Freilandhaltung auf dem Kürbishof und Bauerngarten Hertz-Kleptow

Eier von Hühnern aus bester Freilandhaltung

Wir halten 250 Legehennen in Freilandhaltung. Hierfür haben wir eine ruhige und zutrauliche Hühnerrasse ausgewählt. Unsere Hühner leben in größtmöglicher Freiheit auf verschiedenen Hühnerweiden bei uns auf dem Kürbishof und Bauerngarten in Ohlenstedt. Wenn die eine Hühnerweide abgegrast ist, geht es weiter auf die nächste, noch frische Fläche. Freier Himmel, Licht, Sonne und frisches Grasland machen unsere Hühnereier zu dem, was sie sind. Original Alt Ohlenstedter Landeier. Unsere Kunden kennen den Geschmacksunterschied und schätzen die Frische unserer Freilandeier.

Ein Tag im Leben einer glücklichen Legehenne

Nachdem unsere Hühner ihr morgendliches Ei gelegt haben, geht es am späten Vormittag zum Sonnenbaden nach draußen. Dort pflegen sie ihr Gefieder im kühlen Sand und erholen sich ein Stündchen mit geschlossenen Augen im Schatten der Kastanie. Anschließend kümmern sie sich um ihr leibliches Wohl. Im Stall finden sie durchgehend gentechnikfreies Legehennenfutter und ständig frisches Wasser. Ihre Hauptzeit verbringen sie draußen auf der grünen Weide, picken nach Würmern und kleinen Steinchen, fressen Gras und genießen eine zusätzliche Wassertränke.
"Bis 10 Uhr sind alle Eier gelegt und dann machen die Hennen erst einmal Wellness."
Christiane Hertz-Kleptow
Unsere Hähne führen das Hühnervolk. Sie sind für uns sehr wichtig, denn sie warnen vor Feinden aus der Luft. Hühner haben ein anderes Sehvermögen und erkennen einen Greifvogel am Himmel, lange bevor wir Menschen ihn sehen. Bei Streitigkeiten zwischen den Hennen greifen die Hähne erfolgreich schlichtend ein.

Sechs interessante Fakten über Hühner

  • Muskelmagen

    Weil Hühner keine Zähne haben, müssen sie kleine Steinchen fressen. So wird das Futter im Muskelmagen zermahlen.

  • Ohrscheibe

    Bei einem reinrassigen Huhn zeigt die Farbe der Ohrscheibe, ob das Huhn braune oder weiße Eier legt.

  • Pieptöne

    Die Küken können schon im Ei über Pieptöne miteinander kommunizieren. Deshalb schlüpfen sie meist auch gleichzeitig.

  • Geschwindigkeit

    Hühner können ganz schön schnell rennen. Rund 15 Kilometer pro Stunde erreichen sie.

  • Allesfresser

    Hühner sind keine Feinschmecker und gelten als Allesfresser. Kein Wunder, bei nur 25 vorhandenen Geschmacksknospen.

  • Raubsaurier

    Die Ahnen unseres braven Haushuhns waren eierlegende und zudem ziemlich gefährliche Raubsaurier.

Frische Hühnereier vom Kürbishof und Bauerngarten Hertz-Kleptow

Frische Eier von gesunden Hühnern

Ein gesundes Huhn ist in der Lage, 300 Eier in einem Jahr zu legen. Voraussetzung dafür ist eine optimale Pflege. Eine tägliche Stallkontrolle ist dabei sehr wichtig. Ist Ruhe in der Horde? Wirken die Tiere gesund? Ist jederzeit sauberes Wasser und gut riechendes Futter vorhanden? Auch eine gute Luft ist sehr wichtig. In einem weiteren Bereich des Stalls haben die Hühner die Möglichkeit zum Sandbaden. Auch hier erneuern wir regelmäßig den Sand. Während unserer Kontrollgänge sammeln wir auch möglicherweise verlegte Eier gleich auf.

Sechs interessante Fakten über Hühnereier

  • Superfood

    Eier sind ein wahres Superfood und liefern neben hochwertigem Eiweiß viele lebenswichtige Vitamine.

  • Schale

    Je älter ein Ei ist, desto leichter lässt es sich schälen. Hierfür werden Eier empfohlen, die mindestens sieben Tage alt sind.

  • Haltbarkeit

    Eier gehören zu den besonders haltbaren Lebensmitteln. Rohe Eier bleiben bei guter Kühlung etwa vier Wochen lang frisch.

  • Schutzhülle

    Eier sollten nicht gewaschen werden. Wird die Außenhaut verletzt, können Keime ins Innere gelangen.

  • Bio

    Etwa 10 Prozent der in Deutschland verkauften Eier stammen aus ökologischer Erzeugung. Der höchste Bio-Anteil bei Lebensmitteln.

  • Dotter

    Da Europäer Eier mit dunklem Dotter bevorzugen, geben manche Landwirte ihren Hühnern Futter, das Carotinoide enthält.

Sehr viel Platz für unsere Hühner

Ungefähr zur Halbzeit bekommen unsere Hühner eine fünftägige Wurmkur über das Trinkwasser verabreicht, wie sie auch in der Biohennenhaltung Anwendung findet. Weitere Arzneimittel erhalten sie bei uns nicht. Der Platz im Stall und auf der Weide entspricht dem der Biohennenhaltung. Die Weideabteile werden vierzehntägig gewechselt, so kann sich der Auslauf erholen und frisches Grün nachwachsen. Nach etwa einem Jahr, wenn die Legeleistung stark nachlässt, werden die Hühner und Hähne geschlachtet und anschließend als Suppenhühner vermarktet. Nach gründlicher Reinigung der gesamten Stalleinrichtung feiert ein neues Hühnervolk seinen Einzug.
Huhn auf dem Kürbishof und Bauerngarten Hertz-Kleptow

Fotogalerie von unseren Hühnern